Alle Artikel mit dem Schlagwort: O-Town

BIN Singen weihnachtlich 2019

Nach dem großen Erfolg im Juni 2019 fand ein neues offenes Singen in Bingen am Rhein am 7. Dezember 2019. Kay Freudenreich übernahm wieder die musikalische Leitung, unterstützt von seinen Chören Stimmig aus Eltville und unserem O-Town.

Während der dreiwöchigen Abstimmungsphase wurden 15 bekannte Weihnachtslieder gewählt – 13 deutschsprachige und 2 englischsprachige. Zusammen mit einem Bläserquartett, das eigens für diesen Auftritt gegründet wurde, und noch mehr Besuchern als bei der Premiere im Sommer, war BIN Singen für alle Beteiligten ein voller Erfolg.

Das Ganze ist ein Projekt der Binger Stadtmarketing-Aktiven von BUZ Bingen Unternehmen Zukunft, in Kooperation mit den Mitgliedern der Werbegemeinschaft.

Generalversammlung 2019

Der Vorsitzende Oliver Bauer begrüßte heute Abend die anwesenden Mitglieder des Kirchenchores und bat um das Gedenken der in 2018 und bislang in 2019 verstorbenen Mitglieder. Im Anschluss informierte Petra Tabarelli die Versammlung über die Choraktivitäten und Kassiererin Annelie Schäfer über die Ein- und Ausgaben des Chores im vergangenen Jahr. Die beiden Kassenprüfer bescheinigten ihr eine einwandfrei geführte Kasse und baten um Entlastung des gesamten Vorstandes, die die Versammlung einstimmig Weiterlesen

Heiligabend 2018

Alle zwei Jahre gestaltet der Kirchenchor die Christmette in Ockenheim. In diesem Jahr war es ein 12köpfiges Vokalensemble des Kirchenchores, dass die Gottesdienstbesucher begeistern konnte.

Aufgeführte Werke

  • Weihnachtsglocken („Winternächtges Schweigen hüllet“) / Hermann Sonnet (4stimmiges Männerquartett)
  • Menschenskind im Stall geboren
  • Hodie Christus natus best /
  • Es ist ein Ros‘ entsprungen (im Wechsel mit der Gemeinde)
  • Carol of the bells
  • Entre le bœuf Der Weg nach Bethlehem (Romuafds Jermaks)
  • Christmas Lullaby / John Rutter

Weihnachtsstimmung bei regnerischem Wetter

In diesem Jahr traten wir am 1. Advent auf dem Weihnachtsmarkt in Bad Münster am Stein am 1. Advent auf.

Wir hoffen, es hat alles Zuhörerinnen und Zuhörern so gut gefallen, wie den beiden Frauen, die unseren Facebookstatus kommentierten.

 

„Dank euch hatten wir bei dem eher unweihnachtlichen Wetter endlich etwas Weihnachtsstimmung“

Weiterlesen

Cäcilientag 2018

Am letzten Novembersamstag ehrte der Kirchenchor Ockenheim im Vorabendgottesdienst seine langjährigen aktiven Mitglieder: Tino Runkel für 25 Jahre, davon 19 Jahre im Vorstand, Christa Brüssel für 40 Jahre, davon 25 Jahre im Vorstand und Mechthilde Herrmann für 50 Jahre, davon 32 Jahre im Vorstand, aktive Mitgliedschaft.

Elfriede Schäfer wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Seit 46 Jahren ist die Altistin aktiv und unterstützte in dieser Zeit intensiv ihren Mann, den Ehrenvorsitzenden Reinhard Schäfer, der 17 Jahre den Vereinsvorsitz inne hatte.

Weiterlesen

Stunde der Erinnerung 2018

Zum ersten Mal gestaltete der Kirchenchor eine eigene Andacht, um den kürzlich verstorbenen Mitgliedern zu gedenken. In einem Wortgottesdienst, organisiert und mutgestaltet durch den Chor, wurden alle Namen der Verstorbenen erwähnt und eine Kerze angezündet. Diese Kerzen konnten die Angehörigen anschließend mit nach Hause nehmen.
An die Andacht schloss sich ein kleiner Umtrunk vor der Kirche an.

Die Andacht kam bei allen Besuchern sehr gut an und wird nun jährlich am letzten Sonntag im Oktober stattfinden.

 

Sound of Summer

O-Town on stage, und zwar als Trommelwirbel für das diesjährige WinO-Sommerkino. Wir hatten ein knapp einstündiges Programm voller Ohrwürmer zusammengestellt und führten sie auf der vollbesetzten Wied auf. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an WinO und NF Audio und auch an unser Publikum fürs Kommen, Lauschen, Mitfeiern und das Lob nach dem Auftritt! Weiterlesen

Eine Reise nach Heidelberg

Was war das heute für ein schöner Chorfahrt-Tag! Heute morgen fuhren wir nach Heidelberg und lernten in zwei Gruppen aufgeteilt durch die Kostümführung die Stadt und ihre Geschichte kennen. Mit der Bürgersfrau schlenderten wir durch enge Gassen und breite Straßen, lernten mehr über das Schloss, die rheinischen Kurfürsten, die in Heidelberg residierten und über die Heidelberger Bürger in der Neuzeit, über Simultankirchen und besuchten Eberts Geburtshaus. Mittags aßen wir in Vetter’s Alt Heidelberger Brauhaus ein leckeres Mittagessen und fuhren dann hinauf auf das Schloss. Ein Teil besuchte die Schlossanlage auf eigene Faust, der andere folgte der Bürgersfrau erneut, die nun vor Ort von dem Bau, Weiterbau und Zerstörungen des Monuments berichtete. Es war es herrlich, bei angenehmen Sommertemperaturen durch die wunderschöne Parkanlage zu SCHLENDERN. Auch ein Besuch beim größten Fass der Welt fehlte bei dem Rundgang nicht.

Dann war die Zeit in Heidelberg aber auch schon vorbei. Wir fuhren ein Stück den Neckar entlang und vesperten an einem kleinen Parkplatz (natürlich Weck, Worscht und Woi) und dann ging es direkt zurück nach Ockenheim, wo wir am frühen Abend ankamen.